Madden macht EA glücklich

Freitag, 1. September 2006 00:00

LOS ANGELES - Momentan ist für die Hersteller von Videospielen eigentlich nicht viel zu holen, warten doch alle Konsumenten auf das Erscheinen der Playstation 3. Da dürfte es Marktführer Electronic Arts (Nasdaq: ERTS<ERTS.NAS>, WKN: 878372<ERT.FSE>) besonders gefreut haben, dass sich das neueste Spiel „Madden NFL 07“ als Bestseller entpuppt.

Allein in der ersten Woche seit dem Release wurden von dem Spiel zwei Millionen Exemplare verkauft. Seit Einführung der lizenzierten Serie um den ehemaligen American Football-Coach John Madden im Jahr 1989 hat EA über 53 Millionen Spiele abgesetzt. Die aktuellen Einnahmen sollen rund 100 Mio. US-Dollar betragen, was rund sieben Prozent des Jahresumsatzes sein dürften.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...