Lycos sieht dank Verkauf wieder schwarz

Dienstag, 20. Februar 2007 00:00

HAARLEM (NIEDERLANDE) - Lycos Europe N.V. (WKN: 932728<LCY.FSE>) gab heute die Ergebnisse für das Gesamtjahr sowie für das vierte Quartal 2006 bekannt. Der Anbieter von Online-Portaldiensten schaffte knapp die Rückkehr in die schwarzen Zahlen.

Im vierten Quartal 2006 erzielte Lycos einen Umsatz von 23,4 Mio. Euro, im Vorjahr waren 20,9 Mio. Euro ausgewiesen worden. Das Bruttoergebnis verbesserte sich um drei Prozent auf 14,5 Mio. Euro. Damit wies das Unternehmen eine Bruttomarge von 62 Prozent aus (2005: 67 Prozent). Es wurde ein Betriebsverlust von minus 5,2 Mio. Euro verzeichnet, im vierten Quartal 2005 lag der Betriebsverlust bei minus 0,2 Mio. Euro. Das EBITDA (Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) verbesserte sich von minus 1,7 Mio. Euro im Vorjahr auf minus 1,2 Mio. Euro. Lycos wies einen Fehlbetrag von minus 5,2 Mio. Euro aus (2005: minus 1,7 Mio. Euro). Der Fehlbetrag je Aktie lag bei minus zwei Cent nach minus einem Cent im Vorjahr.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...