Lumia-Lieferengpässe: Nokia CEO sieht Fortschritte bei der Versorgungslage

Lieferengpass entspannt sich langsam

Freitag, 25. Januar 2013 08:26
Nokia Logo

HELSINKI (IT-Times) - Laut Nokia Chief Executive Officer Stephen Elop konnte der finnische Mobilfunkkonzern Nokia zuletzt Fortschritte im Bezug auf die Produktion und Beschaffung seines neuen Lumia 920 Smartphones erzielen, wie Reuters berichtet.

Nach der Markteinführung in den USA, Deutschland und China waren Medienberichte aufgetaucht, wonach das Lumia 920 binnen kurzer Zeit ausverkauft war. Analysten und Marktbeobachter rätselten, ob dies auf eine hohe Nachfrage oder nur auf eine schlechte Versorgungslage bzw. Lieferengpässe zurückzuführen war. Nokia konnte im vergangenen vierten Quartal 2012 4,4 Millionen Lumia-Telefone verkaufen, davon allein 700.000 Windows Phone-basierte Lumias in Nordamerika. (ami)

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...