Lucent leidet unter steigenden Kosten

Mittwoch, 26. Oktober 2005 17:46

MURRAY - Der weltweit führende US-Telekomausrüster Lucent Technologies (NYSE: LU<LU.NYS>, WKN: 899868<LUC.FSE>) muss für das abschließende vierte Quartal einen Gewinneinbruch von 69 Prozent gegenüber dem Vorjahr melden. Hintergrund seien insbesondere steigende Kosten sowie eine geringere Steuerrückerstattung, heißt es.

Für das vergangene Septemberquartal meldet Lucent einen Umsatzanstieg auf 2,43 Mrd. Dollar, ein Zuwachs von 1,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dabei erwirtschaftete der Telekomausrüster einen Gewinn von 374 Mio. Dollar oder acht US-Cent je Aktie, nachdem im Jahr vorher noch ein Plus von 1,21 Mrd. Dollar oder 23 US-Cent je Anteil zu Buche stand.

Ausgenommen steuerlich bedingter Erträge in Höhe von 107 Mio. Dollar oder zwei US-Cent je Aktie, ergibt sich für das jüngste Quartal ein operativer Gewinn von sechs US-Cent je Aktie, nach einem operativen Plus von sechs US-Cent je Anteil im Jahr vorher. Analysten hatten in diesem Zusammenhang mit Einnahmen von 2,46 Mrd. Dollar und mit einem Nettogewinn von fünf US-Cent je Aktie kalkuliert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...