LPKF Laser: Break-even Point erhöht sich beim Maschinenbauer wieder

Laser-Technologie

Dienstag, 14. November 2017 16:29
LPKF Laser & Electronics

GARBSEN (IT-Times) - Der deutsche Laser-Spezialist LPKF Laser & Electronics AG hat heute die endgültigen Zahlen für das dritte Quartal 2017 veröffentlicht und die vorläufigen Umsatzzahlen bestätigt.

Die LPKF Laser & Electronics AG steigerte im dritten Quartal 2017 den Umsatz zum Vorjahreszeitraum auf insgesamt 26,55 Mio. Euro (Vorjahr: knapp 21,22 Mio. Euro). Dazu hätten insbesondere Aufträge aus der Solarindustrie beigetragen.

Das Betriebsergebnis wuchs im gleichen Zeitraum auf 2,8 Mio. Euro (Vorjahr: minus 6,55 Mio. Euro). Übrig blieb im dritten Quartal 2017 ein Nettoergebnis in Höhe von 1,94 Mio. Euro (Vorjahr: minus 4,6 Mio. Euro) bzw. 0,09 Euro je Aktie (Vorjahr: minus 0,21 Euro).

"Nach zwei Verlustjahren sind wir sehr zuversichtlich, in diesem Jahr den Turnaround zu profitablem Wachstum zu schaffen", sagt Vorstandssprecher Kai Bentz. "Im Mittelpunkt unserer Anstrengungen steht in allen Bereichen die Verbesserung der Profitabilität und der Verzinsung des eingesetzten Kapitals", fügte er hinzu.

Aufgrund der schlechter als zunächst erwarteten Entwicklung im Geschäftsbereich ElectronicsQuipment werde sich der Break-Even auf Unternehmensebene allerdings wieder erhöhen, erklärte Bentz.

Meldung gespeichert unter: Laser

© IT-Times 2017. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...