Loudeye will mehr als ein Drittel der Stellen abbauen

Dienstag, 25. Juni 2002 08:37

Die in Seattle ansässige Softwarefirma Loudeye Technologies (Nasdaq: LOUD<LOUD.NAS>, WKN: 935265<LY5.BER>), welche sich auf die Entwicklung von digitalen Medien- und Videoinhalten spezialisiert hat, will 37 Prozent seiner Arbeitsplätze streichen. In diesem Zusammenhang will sich der Streaming-Media Spezialist auch von seinem Finanzchef, als auch von seinem Präsidenten und dem Verantwortlichen für das operative Geschäft trennen. Insgesamt wird das Unternehmen dadurch auf 130 Mitarbeiter reduziert werden, welche ihre Arbeit von Niederlassungen in New York und Los Angeles fortsetzen sollen. Die geplanten Stellenkürzungen sollen Einsparungen von jährlich 10,2 Mio. Dollar ermöglichen, wobei das Unternehmen im zweiten Quartal Rückstellungen für diese Umstrukturierungsmaßnahmen in Höhe von 1,7 Mio. Dollar einstellen wird.

Loudeye sieht die eingeleiteten Sparmaßnahmen mit dem Zwang gegen Jahresende auf operativer Basis einen Cash-Flow auszuweisen, um die Kapitalreserven zu schonen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...