London: 1,7 Mrd. Euro-Börsengang mit Online-Poker

Freitag, 24. Juni 2005 18:46

LONDON - Börsenmakler und Casino-Zocker haben manchmal mehr gemeinsam, als dem einen oder anderen lieb sein könnte. Für all jene dürfte der größte Börsengang in Großbritannien seit drei Jahren von Interesse sein. Das Unternehmen Party-Gaming geht kommenden Montag an die London Stock Exchange. Pikant: Die Gesellschaft verdient ihr Geld zu 90 Prozent mit Online-Poker-Spielen.

Und damit verdient Party-Gaming gar nicht schlecht: Letztes Jahr stand ein Vorsteuergewinn von rund 370 Mio. Euro zu Buche. Wie Spiegel online unter Berufung auf das Handelsblatt berichtet, seien es vor drei Jahren nur 5,8 Mio. Euro EBT gewesen. Im vergangenen Quartal stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 93 Prozent auf 222 Mio. US-Dollar - bei einem Gewinn von 128 Mio. Dollar. Eine äußerst attraktive Marge, denn hohe Investitionen sind nicht zu leisten. Von den Kunden verlangt Party-Gaming zwei Prozent des Einsatzes als Kommission.

Allein durch den Börsengang erhoffen sich die Gründer Ruth Parasol und Anurag Dikshit Einnahmen in Höhe von rund 1,7 Mrd. Euro. Dabei halten die Alteigentümer noch drei Viertel der Anteile. Das Unternehmen könnte somit direkt in den Leitindex FTSE 100 durchstarten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...