Logitech CEO tritt nach schwachen Zahlen zurück - Ausblick nach unten korrigiert

Montag, 1. August 2011 10:00
Logitech International

FREMONT (IT-Times) - Die Schweizer Logitech hat im vergangenen ersten Fiskalquartal 2012 einen Verlust ausweisen müssen, nachdem im Jahr vorher noch ein Gewinn zu Buche stand. Gleichzeitig gab Logitech bekannt, dass CEO Gerald Quindlen zurücktreten und vom bisherigen Chairman der Gesellschaft, Guerrino De Luca, ersetzt wird. De Luca führte Logitech schon einmal zwischen 1998 und 2008.

Für das vergangene erste Fiskalquartal 2012 meldet der Schweizer Lautsprecher-, Maus- und Keyboard-Hersteller einen leichten Umsatzanstieg auf 480 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 479 Mio. Dollar im Vorjahreszeitraum.

Dabei wies Logitech (Nasdaq: LOGI, WKN: A0J3YT) einen operativen Verlust von 45 Mio. Dollar aus, nach einem operativen Gewinn von 12 Mio. Dollar im Jahr vorher. Der Nettoverlust summierte sich dabei auf 30 Mio. Dollar oder 17 US-Cent je Aktie, nach einem Profit von 20 Mio. Dollar im Jahr vorher.

Meldung gespeichert unter: Logitech International

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...