Logica setzt auf Kündigungen durch Mitarbeiter

Montag, 4. Mai 2009 11:58

LONDON - Der britische IT-Konzern Logica Plc (WKN: 868387) wird in den Niederlanden 300 Stellen streichen, dies berichtet die Financial Times. Weitere Kosteneinsparungen seien ebenfalls geplant, um so die aktuelle schwache Geschäftsentwicklung zu kompensieren. Logica leidet gemäß eigener Angaben vor allem vom Rückgang im Geschäft des IT-Consultings. Auch das Outsourcing-Geschäft schwächelt derzeit.

Auf weitere Stellenstreichungen wolle man zunächst verzichten. Allerdings ist der Plan, dass Stellen von Mitarbeitern, die von sich aus kündigen, nicht neu besetzt werden sollen. Es wird damit gerechnet, dass rund acht Prozent der Belegschaft im laufenden Geschäftsjahr das Unternehmen von sich aus verlassen. Im IT-Consulting-Business sei das eine normale Rate, da die Mitarbeiter nach erfolgreichen Projekten beim Kunden von diesem abgeworben und eingestellt werden. Neueinstellungen seien bei Logica im laufenden Geschäftsjahr nicht geplant, so dass sich die Belegschaft zwangsläufig ohne scharfe Einschnitte reduzieren soll.

Meldung gespeichert unter: Logica

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...