LinkedIn: Zensur in China zeigt erste Konsequenzen

Soziale Netzwerke

Mittwoch, 4. Juni 2014 18:09
LinkedIn

BEIJING (IT-Times) - Das Business-Netzwerk LinkedIn war Ende Februar 2014 offiziell in China an den Start gegangen. Bereits früh war klar, dass die chinesische Regierung dafür eine Zensur bestimmter Einträge verlangen würde - nun erhebt sich Kritik.

Im April 2014 hatte LinkedIn noch große Ziele für China bekannt gegeben: Man hoffe binnen fünf Jahren auf 50 Millionen Nutzer im Reich der Mitte zu kommen. Deswegen werde LinkedIn China auch den Zensuranforderungen der Regierung entsprechen, jedoch nur dann zensieren, wenn es von der chinesischen Regierung gefordert wird. Im Hinblick auf die Zensurmaßnahmen werde LinkedIn China jedoch Transparenz walten lassen, hieß es vor zwei Monaten.

Meldung gespeichert unter: Social Networks

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...