LinkedIn mit ersten Erfolgen in China - 50 Millionen Nutzer angepeilt

Business Networking in China

Freitag, 11. April 2014 18:10
LinkedIn.gif

BEIJING (IT-Times) - Erst Ende Februar war LinkedIn offiziell in China an den Start gegangen und hofft binnen fünf Jahre auf 50 Millionen Nutzer im Reich der Mitte. Um dieses Ziel zu erreichen, hat sich LinkedIn für eine Art Start-up entschieden.

Um den chinesischen Markt zu erschließen, hat LinkedIn im Februar die chinesischsprachige Seite Lingying an den Start gebracht. Hierfür hatte LinkedIn den Markt vier Jahre lang studiert, um den Sprung auf das chinesische Festland zu wagen. Zwei Monate nach den ersten zarten Gehversuchen, kann LinkedIn bereits auf erste Erfolge in China verweisen. Auf dem China 2.0 Forum in Beijing, die von Stanford Graduate School of Business organisiert wurde, äußerte sich nunmehr Derek Shen, Leiter der LinkedIn-Operationen in China.

Demnach seien die China-Investitionen kein Experiment, sondern langfristig angelegt. Die Zahl der potentiellen LinkedIn-Mitglieder wird in China derzeit auf 140 Millionen Professionals taxiert. Aktuell habe man vier Millionen Nutzer für die neue Seite, berichtet der Branchendienst Techworld mit Verweis auf Shen. Nicht zuletzt wegen des Scheiterns anderer US-Internetfirmen wie Google, eBay und Groupon im chinesischen Markt, versucht es LinkedIn (Nasdaq: LNKD, WKN: A1H82D) mit einem Start-up-Ansatz, den Markt zu erschließen, so Shen.

Meldung gespeichert unter: Social Networks

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...