Liberty Media sieht rot

Dienstag, 9. Mai 2006 00:00

ENGLEWOOD (COLORADO) - Der US-Medienkonzern Liberty Media Corp. (NYSE: L<L.NYS>, WKN: 796472<LB3A.FSE>) rutschte im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres in die roten Zahlen. Der Umsatz konnte dabei aber gesteigert werden, teilte das Unternehmen am gestrigen Abend in den USA mit.

Genau machte Liberty Media einen Verlust in Höhe von 28 Mio. US-Dollar oder einem Cent je Aktie. Noch im Vorjahreszeitraum verbuchte man hier einen Gewinn von 254 Mio. Dollar. Die roten Zahlen wurden mit "Veränderungen im Marktwert derivativer Instrumente" begründet. Der operative Gewinn stieg um zwölf Mio. auf 215 Mio. Dollar. Auf der anderen Seite legte der Umsatz zu. Zwei Mrd. Dollar entsprechen einem Zuwachs von neun Prozent. Vor allem der Shoppingsender QVC leistete hier einen signifikanten Beitrag zum Wachstum.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...