Liberty Global rutscht 2009 tiefer in die roten Zahlen

Donnerstag, 5. November 2009 15:43

ENGLEWOOD (IT-Times) - Der amerikanische Breitband-Spezialist Liberty Global (Nasdaq: LBTYA, WKN: A0EQ3F) konnte den Umsatz im dritten Quartal dieses Jahres ausbauen. Auch auf Neunmonatssicht legten die Umsatzerlöse des vornehmlich in Europa, Japan und Chile operierenden Unternehmens leicht zu.

So verbesserte sich der Umsatz von Liberty Global im dritten Quartal 2009 gegenüber dem Vorjahr von 2,63 Mrd. US-Dollar auf 2,82 Mrd. Dollar. Das operative Ergebnis konnte von 408 Mio. Dollar auf 463 Mio. Dollar gesteigert werden. Unter dem Strich blieb dem Unternehmen im dritten Quartal 2009 jedoch ein Nettoverlust (vor Minderheitenanteilen) von 35,7 Mio. Dollar, nachdem im Vorjahresquartal Verluste in Höhe von 278,3 Mio. Dollar angefallen waren. Nach Minderheitenanteilen verringerte sich der Verlust von 308,9 Mio. Dollar auf 120,3 Mio. Dollar. Der verwässerte Verlust je Aktie reduzierte sich von 1,01 Dollar auf 0,45 Dollar. Der Net Cash-Flow kletterte gegenüber dem Vorjahresquartal von 101 Mio. Dollar auf 167 Mio. Dollar. Liberty Global erwirtschaftete einen Konzern-ARPU (Average Revenue per User) von 47,51 Dollar, der damit um vier Prozent gesteigert werden konnte.

Meldung gespeichert unter: Liberty Global

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...