Liberty Global kauft Unitymedia für zwei Mrd. Euro

Freitag, 13. November 2009 10:47
Unitymedia_logo.gif

ENGLEWOOD (IT-Times) - Der US-Kabelnetzbetreiber Liberty Global (Nasdaq: LBTYA, WKN: A0EQ3F) verstärkt sich durch eine Übernahme und schluckt das zweitgrößte deutsche Kabelnetz Unitymedia GmbH für rund zwei Mrd. Euro bzw. drei Mrd. US-Dollar.

Darüber hinaus wird Liberty Media auch Schulden in Höhe von rund 2,2 Mrd. US-Dollar übernehmen, so dass sich die gesamte Transaktionssumme unter dem Strich auf 5,2 Mrd. Dollar bzw. 3,5 Mrd. Euro summiert.

Unitymedia gilt als der größte Kabelfernsehanbieter in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Hessen. Das Unternehmen erreicht mit seinem Kabelnetz rund 8,8 Mio. Haushalte und deckt dabei zehn der zwanzig größten deutschen Städte (Köln, Düsseldorf, Frankfurt am Main etc.) ab. Unitymedia hatte vor wenigen Jahren unter dem Marknamen Arena die Rechte an der deutschen Fußballbundesliga erworben und Live-Spiele im Jahr 2007 übertragen. Allerdings konnte das Unternehmen nicht genügend Abonnenten gewinnen, um die hohen Lizenzkosten wieder einzuspielen.

Meldung gespeichert unter: Liberty Global

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...