LG Philips meldet Gewinneinbruch im Q4

Dienstag, 25. Januar 2005 09:53

SEOUL - LG Philips (NYSE: LPL<LPL.NYS>, WKN: A0B68Y<LGA.FSE>), ein Joint Venture zwischen dem niederländischen Philips-Konzern und dem südkoreanischen Unternehmen LG Electronics, das liquid crystal displays (LCD) für Monitore und Fernsehgeräte produziert, hat im vierten Quartal 2004 einen deutlichen Gewinneinbruch hinnehmen müssen.

Nachdem der weltweit zweitgrößte Hersteller seiner Art bereits im Dezember seine Prognose für den Preisrückgang im LCD-Geschäft von ehemals zehn bis 15 Prozent auf dann 20 Prozent korrigiert hatte, war abzusehen, dass das Unternehmen mit dem Preisverfall zu kämpfen hat. Entsprechend fiel der Umsatz im vierten Quartal mit 1.87 Milliarden US-Dollar um neun Prozent geringer aus, als im gleichen Vorjahreszeitraum (2.063 Mrd. Dollar). Der Nettogewinn sank im Vergleich zum Vorjahr (526 Millionen Dollar) sogar um knapp 94 Prozent auf nur noch 34 Mio. Dollar.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...