LG Philips LCD kommt nicht aus den roten Zahlen

Dienstag, 16. Januar 2007 00:00

SEOUL - Die LG Philips LCD Co. Ltd. (WKN: A0B68Y<LGA.FSE>) wies die Ergebnisse für das vierte Quartal 2006 aus. Dabei litt das LCD-Joint Venture von LG Electronics und der niederländischen Philips Electronics N.V. erneut unter Verlusten.

Der Umsatz belief sich auf 3,29 Mrd. US-Dollar (3,065 Billionen Koreanische Won). Damit erhöhte sich der Umsatz gegenüber dem Vorjahresquartal um drei Prozent. LG Philips LCD wies einen operativen Verlust von 190 Mio. Dollar aus, im Vorjahr lag der operative Gewinn bei 359 Mio. Dollar. Es wurde ein EBITDA (Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) von 601 Mio. Dollar erzielt (2005: 866 Mio. Dollar). Der Nettoverlust belief sich auf 187 Mio. Dollar, 2005 war ein Nettogewinn von 353 Mio. Dollar erwirtschaftet worden.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...