Lexmark stampft Tintenstrahl-Sparte ein - 1.700 Mitarbeiter müssen gehen

PC-Drucker

Dienstag, 28. August 2012 17:09
Lexmark International

LEXINGTON (IT-Times) - Der US-Druckerhersteller Lexmark International hat am heutigen Dienstag angekündigt, seine Tintenstrahl-Sparte zu schließen. Die Maßnahme gehört zu einem Umstrukturierungsplan, der unter anderem auch ein Aktienrückkaufprogramm vorsieht.

Nachdem das Management des angeschlagenen Druckerproduzenten Lexmark International Inc. (NYSE: LXK, WKN: 898072) für das zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres sinkende Umsätze und einen rückläufigen Gewinn ankündigte, wird das Unternehmen nun umstrukturiert. Im Kern umfassen die Umstrukturierungsmaßnahmen die Schließung der Tintenstrahl-Drucker-Sparte. Davon betroffen sind rund 1.700 Arbeitsplätze. Insgesamt erhofft sich Lexmark dadurch 95 Mio. US-Dollar pro Jahr einsparen zu können. Darüber hinaus plant das Unternehmen im Rest des Jahres 2012 ein Aktienrückkauf in Höhe von 100 Mio. Dollar bewerkstelligen zu können.

Meldung gespeichert unter: Lexmark International

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...