Leoni: Standortschließungen belasten in 2009 - Breakeven für 2010 geplant

Montag, 14. Dezember 2009 13:06
Leoni

NÜRNBERG (IT-Times) - Die Leoni AG (WKN: 540888) strebt scheinbar eine teilweise Umstrukturierung an. Damit seien auch Werksschließungen verbunden.

Klaus Probst, Vorstandsvorsitzender von Leoni, will sich unter anderem von dem Standort in Viana (Portugal) trennen. Dabei handele es sich, so Probst gegenüber der <img alt="undefined" src="fileadmin/img/icons/external_link_new_window.gif"></img>Wirtschaftswoche, um ein „relativ großes Werk“ mit etwa 600 Beschäftigten. Die Schließung dauere bis Ende 2010, auf diese Weise will Leoni zehn bis 15 Mio. Euro pro Jahr sparen. Einmalig fielen aber zuerst rund 20 Mio. Euro an Kosten für Sozialpläne sowie für eine Umorganisation des Standortes an. Diese belasteten das Ergebnis von Leoni im vierten Quartal 2009.

Meldung gespeichert unter: Kabelsysteme und Bordnetze

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...