Lenovo will IBM-Server- und Motorola Mobility-Übernahme dingfest machen

Computer

Mittwoch, 2. Juli 2014 10:50
Lenovo Unternehmenslogo

HONG KONG (IT-Times) - Obwohl es vergangene Woche noch so schien, als könnte die IBM-Server-Sparte durch die chinesische Lenovo Group doch nicht ganz reibungslos verlaufen, äußerte sich der CEO von Lenovo nun optimistisch.

Lenovos Chief Executive Officer Yang Yuanqing will bis Ende des Jahres den Kauf der Low-End Serversparte von IBM sowie von Googles Motorola Mobility abgeschlossen habe. Die berichtet der Nachrichtendienst Reuters. Schlechte Nachrichten für die 2,3 Mrd. US-Dollar teure Akquisition der Low-End Server-Sparte von IBM gab es vergangene Woche: Die US-Behörden ermitteln offenbar derzeit, um die Sicherheitslücken bei einigen Server-Modellen des US-amerikanischen Herstellers aufzudecken.

Meldung gespeichert unter: Lenovo

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...