Lenovo schlägt erneut zu und kauft Motorola

Smartphones

Donnerstag, 30. Januar 2014 09:44
Lenovo Unternehmenslogo

PEKING (IT-Times) - Lenovo kauft den angeschlagenen Smartphone-Hersteller Motorola Mobility von Google für 2,91 Mrd. US-Dollar. Damit kauft der weltweit größte PC-Hersteller das zweite US-amerikanische Technologieunternehmen innerhalb einer Woche.

Wie Lenovo am heutigen Donnerstag bekannt gab, hat man die Smartphone-Sparte des US-Suchmaschinenkonzerns Google, die Motorola Mobility für 2,91 Mrd. Dollar übernommen. Damit stellt sich Motorola für Google endgültig als ein massiver Verlustbringer heraus. Erst 2012 hatte man das Geschäft für 12,5 Mrd. Dollar übernommen. Bis zuletzt konnte Google das Smartphone-Geschäft jedoch nicht rentabel gestalten. Selbst nachdem die Belegschaft von 17.000 auf 4.250 Mitarbeiter gestutzt wurde und die Set-Top-Box-Einheit für 2,3 Milliarden Dollar an Arris verkauft wurde, erwirtschaftete man im dritten Quartal 2013 noch einen Verlust von 248 Mio. Dollar. Der vergleichsweise niedrige Kaufpreis resultiert jedoch darüber hinaus aus der Tatsache, dass die Entwickler der weltweit populärsten Suchmaschine den Großteil des Patent-Portfolios von Motorola behalten werden.

Meldung gespeichert unter: Lenovo

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...