Lenovo legt Ideapad-Streit mit Kunden bei

Notebooks

Dienstag, 23. September 2014 09:47
Lenovo

PEKING (IT-Times) - In den vergangenen Jahren gab es immer wieder Diskussionen um die Leistungsfähigkeit der in den Lenovo-Notebooks verbauten WLAN-Module. Nun machte der chinesische PC-Hersteller vor einem US-amerikanischen Gericht Eingeständnisse.

Wie am heutigen Dienstag bekannt wurde, hat sich Lenovo vor einem kalifornischen Gericht mit den Anwälten einer Sammelklage geeinigt. Die Kläger warfen dem Konzern vor, dass die in den Notebooks IdeaPad U310 und IdeaPad U410 verbauten WLAN- bzw. WiFi-Module nicht voll funktionsfähig seien. Der Vergleich sieht vor, dass betroffene Kunden eine Erstattung von 100 US-Dollar oder einen Lenovo-Gutschein über 250 Dollar erhalten. Betroffene Kunden können sich auf der Homepage des Unternehmens zu den exakten Konditionen informieren. Insgesamt waren an der Sammelklage 83.000 Besitzer der entsprechenden IdeaPad-Modelle beteiligt.

Meldung gespeichert unter: Notebooks (Laptops)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...