Lenovo: Keine schönen Aussichten im Servergeschäft

PC-Herstellung

Montag, 3. März 2014 12:21
Lenovo Unternehmenslogo

PEKING (IT-Times) - Die chinesische Lenovo Group, die kürzlich Hewlett Packard als weltweit größten PC-Hersteller ablöste, bemüht sich derzeit um Diversifizierung. Angesichts sinkender Umsätze auf dem weltweiten Servermarkt ist fraglich, ob sich die jüngste Akquisition auszahlen wird.

Zuletzt hatte Lenovo neben dem Smartphone-Hersteller Motorola die Low-End-Server-Sparte des US-amerikanischen Technologiekonzerns IBM übernommen. Die Marktforscher aus dem Hause Gartner veröffentlichten am heutigen Montag ihre neueste Studie zum weltweiten Servermarkt und verkündeten trotz steigendem Absatz sinkende Umsätze.

Meldung gespeichert unter: Lenovo

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...