Lenovo erobert Deutschland

Dienstag, 15. März 2005 17:38

HONGKONG - Wie die Financial Times Deutschland heute berichtet, bereitet der chinesische PC-Hersteller Lenovo (WKN: 894983<LHL.FSE>) derzeit seinen Markteintritt in Deutschland vor. Nach jetzigem Stand könne man schon zum 1. Mai starten, äußerte sich Marc Fischer, Deutschlandchef von IBMs PC-Sparte, gegenüber der Financial Times Deutschland. Der Projektplan sei sehr ehrgeizig. Bis zum endgültigen Starttermin für das Deutschlandgeschäft müssten allerdings noch einige offene Fragen geklärt werden. Mit der Klärung entsprechender Beschäftigungsbedingungen mit dem Betriebsrat sei jedoch bereits ein wichtiger Meilenstein geschafft. Laut Fischer werde die neue Organisation voraussichtlich zwischen 95 und 125 Mitarbeiter umfassen, abhängig von den von IBM übernommenen administrativen Aufgaben.

Mit dem geplanten Markteintritt würde Deutschland weltweit zu den ersten Ländern gehören, in welche sich Lenovo vorwagt. Erst vor kurzem haben US-Behörden den Verkauf von IBMs PC-Sparte an Lenovo genehmigt. Mit dem Kauf hat der Technologie-Sponsor der Olympischen Winterspiele in Turin 2006 und der Sommerspiele in Peking 2008 das Recht auf die Marke Thinkpad und andere verwandte Marken erworben, den Schriftzug "IBM" dürfen die Geräte noch mindestens fünf Jahre tragen. (nab/rem)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...