Lenovo & Co: Notebook-Verkäufe besorgniserregend

Notebooks

Freitag, 28. November 2014 10:08
Lenovo

TAIPEI (IT-Times) - Im Jahr 2014 wurde das Notebook-Geschäft noch von Microsofts Nachricht, Windows XP nicht länger unterstützen zu wollen, belebt. 2015 jedoch fehlt der Antriebsmotor.

So erwarten Marktbeobachter, dass der Notebook-Verkauf im Jahr 2015 abnehmen werde. Wie der Branchendienst DigiTimes Research antizipiert, könnte der Markt für Notebooks schon Ende 2014 um 2,7 Prozent schrumpfen. Dieser Negativtrend setze sich 2015 fort. Ein Hauptgrund sei außerdem, dass selbst Unternehmen bei tragbaren Geräten vermehrt auf Tablets mit größeren Bildschirmen setzen. Ein weiterer Trend sei ein erbitterter Preiskampf, der von Google und dem Chromebook angeheizt wird.

Meldung gespeichert unter: Notebooks (Laptops)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...