Lehrer stellen Schulen schlechtes Zeugnis für technische Ausstattung aus

Technische Ausstattung in Schulen

Montag, 26. Januar 2015 22:36

Lehrer stellen Schulen schlechtes Zeugnis für technische Ausstattung aus

    • Zwei Drittel der Lehrer vergeben für die technische Ausstattung ihrer Schule nur die Note 3 oder schlechter
    • „Vorbereitung auf digitalisiertes Berufsleben ist mit derzeitiger Ausstattung kaum möglich“

    Berlin, 26. Januar 2015 Lehrer sehen die technische Ausstattung ihrer Schulen in vielen Fällen kritisch. Insgesamt vergeben zwei Drittel von ihnen (66 Prozent) gerade einmal ein „befriedigend“ oder schlechter, wenn es um Computer, digitale Präsentationstechnik oder einen kabellosen Internetzugang an ihrer Schule geht. Besonders kritisch sehen vier von zehn Lehrern die aktuelle Ausstattung und geben ihrer Schule die Note 4, 5 oder sogar 6. Gerade einmal 28 Prozent der Lehrerschaft sieht die Ausstattung auf einem guten Niveau. Ein „sehr gut“ vergeben sogar nur 6 Prozent der Lehrkräfte. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag des BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware. „Die Lehrer in Deutschland stellen ihren Schulen bei der technischen Ausstattung ein schlechtes Zeugnis aus“, sagt Dr. Maximilian Schenk, BIU-Geschäftsführer. „Während andere Länder bei der IT-Ausstattung ihrer Schulen kontinuierlich besser werden, laufen die meisten deutschen Schulen dieser Entwicklung um Jahre hinterher. Anstatt einen Unterricht aus klassischen und interaktiven Lehrmethoden anbieten zu können, wird Wissen zu häufig nur mit Tafel und Kreide vermittelt. Auch die Vorbereitung auf das immer stärker digitalisierte Berufsleben ist mit der derzeitigen technischen Ausstattung kaum möglich.“

    Besonders schlecht wird die Ausstattung mit Klassensätzen an Desktop-PCs, Notebooks und Tablet Computern bewertet: Jeder zweite Lehrer (50 Prozent) gibt seiner Schule hierfür die Note 5 oder 6. Mit gut oder sogar sehr gut bewertet gerade einmal jeder siebte Lehrer (15 Prozent) die Ausstattung mit mobilen oder stationären Computern. Auch digitale Präsentationstechnik ist laut der Lehrer nur unzureichend in deutschen Schulen vorhanden: So vergibt jeder vierte Lehrer (24 Prozent) nur ein mangelhaft oder sogar schlechter für die angebotenen Präsentationsmöglichkeiten. Ebenfalls kritisch wird von den Lehrern die Versorgung mit drahtlosen Internetzugängen auf dem Schulgelände gesehen – 4 von 10 sehen hier deutliche Defizite und vergeben nur ein mangelhaft oder sogar ungenügend. Schenk: „Verglichen mit der Technik, die die meisten Jugendlichen in Deutschland täglich nutzen, wirkt der Standard an deutschen Schulen lebensfremd und veraltet. Die technische Ausstattung muss dringend verbessert werden. Die Vermittlung einer zeitgemäßen Medienkompetenz ist mit der derzeitigen Ausstattung nicht möglich, genauso wenig wie ein regulärer Informatik-Unterricht, der angesichts des Fachkräftemangels in IT-Berufen dringend angebracht wäre.“

    Angaben zur Umfrage

    Für die Angaben zur Zufriedenheit der Lehrer mit der technischen Ausstattung an deutschen Schulen befragte Meinungsforschungsinstituts YouGov 324 Lehrkräfte an deutschen Schule. Alle Angaben sind repräsentativ.

  • Meldung gespeichert unter: Industrie 4.0

    © IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

    Unternehmen / Branche folgen
    Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

    Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

    Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

    Unternehmen / Branche folgen
    Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

    Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

    Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

    Folgen Sie IT-Times auf ...