LED Produktionskapazität bleibt weiterhin hinter Nachfrage zurück

Dienstag, 3. Januar 2012 12:28
Aixtron Logo

HERZOGENRATH (IT-Times) - Die asiatischen Hersteller von epitaxialen LED-Wafern erhöhen auch in 2012 ihre Produktionskapazität. Das hat auch Folgen für die Hersteller von Anlagen zur Produktion von LEDs, darunter auch die deutsche Aixtron SE.

So bauen südkoreanische Produzenten schon seit 2009 ihre Produktionskapazitäten aus und auch chinesische Hersteller haben in den letzten zwei Jahren ihre Produktion um 665 MOCVDs gesteigert. Dabei herrschte schon 2011 ein globaler Überschuss, so der Branchendienst DigiTimes. Ganze 34,9 Prozent der in dem Jahr produzierten LED-Chips wurden nicht verkauft. Und das obwohl die Unternehmen im Schnitt nur 50 Prozent ihrer Kapazitäten nutzten. Das betrifft auch Hersteller von Anlagen zur Produktion von LEDs, wie den deutschen Ausrüster und Maschinenbauer Aixtron SE (WKN: A0WMPJ).

Meldung gespeichert unter: Aixtron

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...