Lawson Software rutscht in die Verlustzone

Mittwoch, 4. Oktober 2006 00:00

ST. PAUL - Der US-Softwarehersteller Lawson Software (Nasdaq: LWSN<LWSN.NAS>, WKN: A0JL0Y<L3G.FSE>) kann zwar im vergangenen ersten Fiskalquartal 2007 seine Umsätze deutlich ausweiten, muss aber gleichzeitig einen Verlust ausweisen, nachdem Lawson im Jahr vorher noch einen Profit erwirtschaftete.

So berichtet das Hersteller von Unternehmensanwendungen von einem Umsatzsprung auf 161,8 Mio. Dollar, was einem Zuwachs von 84 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Dabei entstand zunächst ein Verlust von 15,8 Mio. Dollar oder acht US-Cent je Aktie, nach einem Plus von 4,2 Mio. Dollar oder vier US-Cent je Aktie im Jahr vorher.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen durch Restrukturierungs-, Wertberichtigungs- und Übernahmekosten konnte Lawson einen Nettogewinn von 4,7 Mio. Dollar oder zwei US-Cent je Aktie melden. Erst im April hatte Lawson den schwedischen Entwickler Intentia International AB zugekauft.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...