Lam Research rutscht in die Verlustzone

Donnerstag, 29. Januar 2009 15:10
Lam Research

FREMONT - Der kalifornische Halbleiterausrüster Lam Research (Nasdaq: LRCX, WKN: 869686) ist im vergangenen zweiten Fiskalquartal 2009 deutlich in die Verlustzone gerutscht, nachdem sich auch die Umsatzerlöse rückläufig entwickelten.

So brach der Umsatz im jüngsten Quartal um 53 Prozent auf 283,4 Mio. US-Dollar ein, nach Einnahmen von 610,3 Mio. US-Dollar im Jahr vorher. Dabei musste Lam Research einen Verlust von 24,2 Mio. Dollar oder 19 US-Cent je Aktie hinnehmen, nach einem Profit von 8,9 Mio. Dollar oder sieben US-Cent je Aktie im Jahr vorher.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen ergibt sich für das jüngste Quartal ein Nettoverlust von 11,7 Mio. Dollar oder neun US-Cent je Aktie, womit das Unternehmen die Markterwartungen verfehlte. Analysten hatten im Vorfeld nur mit Einnahmen von 277,5 Mio. Dollar sowie mit einem Nettoverlust von fünf US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Lam Research

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...