Kyocera und Carlyle kaufen DDI mit Riesenkredit

Mittwoch, 23. Juni 2004 10:07

Kyocera Corp. (Tokio: 6971; WKN: 860614<KYR.ETR>): Der japanische Konzern Kyocera plant zusammen mit der Carlyle Group Inc. DDI Pocket zu erwerben.

Die Unternehmen wollen zur Finanzierung 165 Milliarden (1,5 Mrd. US-Dollar) Yen von der Deutsche Bank AG, J.P. Morgan Chase & Co. und Japans vier größten Banken aufnehmen.

Die beiden Unternehmen kamen diese Woche überein, 90 Prozent von DDI Pocket von KDDI Corp. für 220 Milliarden Yen zu kaufen. Die Carlyle Group soll dabei 33 Milliarden Yen für 60 Prozent an DDI investieren, Kyocera 16,5 Milliarden für einen Anteil von 30 Prozent.

Weitere Details zu den Krediten wurden nicht gegeben, da die Konditionen noch nicht ausgehandelt seien. (mha)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...