KT Corp. und SK Telecom müssen beim Marketing sparen

Montag, 8. März 2010 15:06
SK Telecom Co.

SEOUL (IT-Times) - Eine eher ungewöhnliche Auflage erteilte die südkoreanische Regulierungsbehörde nun den Netzbetreibern KT Corp. und SK Telecom. Diese müssen ihre Marketing-Aufwendungen, wie auch andere Telekommunikationsunternehmen des Landes, in Zukunft zusammenstreichen.

Nach einem Bericht des US-TV-Senders Bloomberg reagiere die Behörde mit dieser Maßnahme auf den steigenden Wettbewerb zwischen Anbietern. Besonders kleinere Unternehmen ohne großen eigenen Marketing-Etat seien so benachteiligt. Künftig müssen sich Ausgaben aus dem Bereich Marketing und Werbung auf maximal 22 Prozent des Gesamtjahresumsatzes beschränken. Im nächsten Jahr wird dieser Wert auf 20 Prozent gesenkt. Anleger reagierten indessen erfreut auf diese Nachricht. In der Vergangenheit hatten hohe Marketingkosten oftmals den Gewinn der Unternehmen geschmälert. (kat/rem)

Meldung gespeichert unter: SK Telecom Co.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...