Krise bei Brokat

Montag, 12. November 2001 15:06

Brokat Technologies (WKN: 522190<BRJ.FSE>): Der finanziell deutlich angeschlagene Softwarehersteller gab am Montag seine Quartalszahlen bekannt. Im dritten Quartal lag der Umsatz nur noch bei 5,7 Mio. Euro. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 23 Mio. Euro. Die Software für Finanzdienstleister, auf die sich das Unternehmen vornehmlich spezialisiert hatte, stößt auf nur sehr schwache Nachfrage. Kunden warten auch die Krise im Unternehmen ab und wollen erste erfolge der Restrukturierung abwarten. Der operative Verlust liegt bei 39,9 Mio. Euro. Im Vorjahreszeitraum waren es nur 18,3 Mio. Euro Verlust. Das Netto-Ergebnis des dritten Quartals beträgt minus 71 Mio. Euro, der Verlust pro Aktie beträgt 1,92 Euro. Der Kassenbestand des Unternehmen belief sich Ende September auf 25,3 Mio. Euro.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...