KPN will traditionelles Festnetz abschalten

Montag, 5. Februar 2007 00:00

AMSTERDAM - KPN N.V. (WKN: 890963<KPN.FSE>), die niederländische Konzernmutter der deutschen Mobilfunkgesellschaft E-Plus hat bekannt gegeben, dass das traditionelle Telefonnetz im Jahr 2010 abgeschafft werden soll. Dann sollen die Telefonate ausschließlich über das Internet-Protokoll (IP) geführt werden.

KPN begründet den Schritt damit, seinen Kunden in Zukunft nur die größtmöglichen Bandbreiten zur Verfügung stellen zu wollen. Im KPN-Heimatmarkt in den Niederladen werden derzeit überall Glasfaserleitungen verlegt, die Bandbreiten von 30 bis 50 Megabit pro Sekunde ermöglichen. KPN beteiligt sich an den Kosten mit 1,2 Mrd. Euro. KPN plant, das gesamte denkbare Produktspektrum, von Internettelefonie bis hin zu IPTV, seinen Kunden zur Verfügung zu stellen. Denn nur so könne man im Wettbewerb bestehen, ist sich das Unternehmen sicher.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...