KPN und Telefónica Deutschland machen E-Plus-Deal dingfest

Telekommunikations-Netzbetreiber

Dienstag, 23. Juli 2013 09:40
Telefonica Deutschland Unternehmenslogo

MÜNCHEN (IT-Times) - KPN will sich von seiner Tochtergesellschaft E-Plus trennen. Der Mobilfunkanbieter soll vollständig in den Besitz von Wettbewerber Telefónica Deutschland übergehen.

Aufsichtsrat und Vorstand des niederländischen Telekommunikations-Netzbetreibers KPN haben die Transaktion der Anteile an der Mobilfunk-Tochtergesellschaft E-Plus an Telefónica Deutschland bereits gestartet. Diese wird dann etwa 43 Millionen Kunden und einen gemeinsamen Umsatz von rund 8,6 Mrd. Euro haben. Im Gegenzug erhält KPN eine Barzahlung in Höhe von fünf Mrd. Euro sowie einen 17,6-prozentigen Anteil an Telefónica Deutschland. Es wird damit gerechnet, dass durch die Akquisition Synergien im Gesamtwert von bis zu 5,5 Mrd. Euro entstehen. Der Deal läuft aktuell noch unter Vorbehalt der Zustimmung der Hauptversammlungen von KPN und Telefónica Deutschland sowie einiger behördlicher Genehmigungen. Mit dem Abschluss der Transaktion wird Mitte 2014 gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Telefonica Deutschland

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...