KPN: UMTS bis Mitte 2003 in Deutschland am Start

Mittwoch, 4. Dezember 2002 10:54

Das in den Niederlanden beheimatete Telekomunternehmen KPN (WKN: 890963<KPN.FSE>) hat heute bekannt gegeben, dass man in den nächsten Jahren zügig wachsen will. Als Motoren für das Wachstum sieht der Konzern den Multimediaservice i-mode, den UMTS-Mobilfunk und weitere Datenkommunikationsdienste. Wie KPN-Chef Ad Scheepbouwer der Zeitung „Die Welt“ mitteilte, will man mit dem UMTS-Dienst in Deutschland bis spätestens Mitte 2003 beginnen, wobei hierfür rund vier Mrd. Euro investiert würden. Belgien und die Niederlande sollen dann zügig folgen.

Darüber hinaus setzt KPN ganz offensichtlich auf die Einführung schneller ADSL-Internetanschlüsse, mit denen man im nächsten Jahr u. a. wieder für Wachstum sorgen will. Verfügt der Telekomkonzern derzeit über 209.000 ADSL-Kunden, sollen es laut Scheepbouwer bis 2005 rund eine Millionen werden.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...