KPN: Spin-Off von E-Plus noch nicht vom Tisch - Abwehrkampf gegen América Móvil

Montag, 11. Juni 2012 12:12
eplus.jpg

DEN HAAG (IT-Times) - Die niederländische Telefongesellschaft KPN schließt eine Abspaltung von E-Plus offenbar nicht aus. Die Ausgliederung ihrer deutschen Tochtergesellschaft würde KPN einen Vorteil im Abwehrkampf gegen den Einstieg der mexikanischen América Móvil bringen.

Die Kon. KPN N.V. (WKN: 890963) hatte ihren Aktionären empfohlen, ein Aktienübernahmeangebot der von dem Mexikaner Carlos Slim kontrollierten Telekommunikationsgesellschaft América Móvil auszuschlagen. Das Angebot von acht Euro ist nach Darstellung der Niederländer zu niedrig und spiegelt nicht den wahren Wert der Aktie wider. Eigentlicher Hintergrund der ablehnenden Einstellung zum Einstieg des Mexikaners ist jedoch die befürchtete Einflussnahme auf die Geschäfte der niederländischen Telekom-Gesellschaft. Mit den anvisierten 27,7 Prozent der Stimmrechte gewänne América Móvil einen dominierenden Einfluss bei KPN.

Meldung gespeichert unter: Koninklijke KPN

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...