KPN meldet Umsatzrückgang

Dienstag, 8. Mai 2007 00:00

AMSTERDAM - Das niederländische Telekommunikationsunternehmen KPN N.V. (WKN: 890963<KPN.FSE>) wies heute die Ergebnisse für das erste Quartal 2007 aus. Gegenüber dem Vorjahr kam es zu Umsatz- und Gewinnrückgängen.

KPN meldete einen Quartalsumsatz von 2,924 Mrd. Euro, im Vorjahr waren es 3,002 Mrd. Euro. Der operative Gewinn lag bei 537 Mio. Euro nach 612 Mio. Euro in 2006. Es wurde ein EBITDA (Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) von 1,18 Mrd. Euro erzielt (2006: 1,20 Mrd. Euro). Der Nettogewinn sank von 384 Mio. Euro im Vorjahresquartal auf 313 Mio. Euro. Dies entspricht einem Gewinn je Aktie von 16 Cent, im Vorjahr waren noch 19 Cent erwirtschaftet worden.

In den Niederlanden hatte KNP besonders mit einem Festnetz-Kundenrückgang im Privatkundensegment zu kämpfen, während die Business-Unit weiter wachsen konnte. Beim Internet erfreuten sich, so KPN, besonders sogenannte Triple-Play-Dienste wie VoIP wachsender Beliebtheit. Im Geschäftsbereich Mobilfunk konnte in beiden Bereichen der Umsatz sowie die Kundenzahl gesteigert werden.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...