KPN-Konzernchef tritt zurück

Montag, 10. September 2001 10:09

Koninklijke KPN N.V. (Amsterdam, Euronext: KPN, WKN: 890963<KPN.FSE>): Das niederländische Telefonunternehmen KPN hat am Montag den Rücktritt seines Konzernchefs Paul Smits bekannt gegeben.

Grund ist die hohe Verschuldung des Unternehmens. KPN hatte in den ersten sechs Monaten des Jahres einen Netto-Verlust von 1,038 Milliarden Euro (2,03 Milliarden Mark) verbuchen müssen. Ein neuer Chef solle außerhalb des Unternehmens gesucht werden. Finanzvorstand Maarten Henderson werde im Amt bleiben, hieß es weiter.

Im Jahr 1999 hatte KPN den deutschen Mobilfunkbetreiber E-Plus übernommen, diese Beteiligung wird bereits wieder als Übernahmekandidat gehandelt. Eine mögliche Fusion zwischen KPN und der spanischen Telefónica scheiterte ebenso wie die Verhandlungen mit der belgischen Belgacom. (huy)

Folgen Sie uns zum Thema und/oder via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...