KPN dementiert Gerüchte

Montag, 27. August 2001 15:37

Das Gerangel um die niederländische Telefongesellschaft KPN (WKN: 890963<KPN.FSE>) nimmt kein Ende. Zunächst kursierten am Wochenende Berichte, dass die belgische staatliche Telefongesellschaft Belgacom seinem niederländischen Pendant eine Frist gesetzt habe. KPN sollte sich angeblich bis Mittwoch entscheiden, ob es mit den Fusionsbedingungen, die die Belgacom Aktionäre gestellt haben, einverstanden ist. Dies schrieb jedenfalls die belgische Zeitung Le Soir in ihrer Wochenendausgabe.

Ein Unternehmenssprecher von KPN dementierte gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters, dass es ein solches Ultimatum gegeben habe. Es habe vielmehr lediglich einen Briefverkehr gegeben, in dem ungelöste Probleme angesprochen wurden. Ein Sprecher von Belgacom wollte den Zeitungsartikel nicht kommentieren.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...