Konzernspitze von Sony sträubt sich gegen Zerschlagung

Unterhaltungselektronik

Dienstag, 18. Juni 2013 17:56
Sony

TOKIO (IT-Times) - Sony muss kämpfen: Der US-Investor Daniel Loeb drängt darauf, das Film- und Musikgeschäft abzuspalten. Chef Kazuo Hirai äußert sich entschieden gegen diesen Vorschlag.

Jedoch kann der Vorstoß nicht so einfach abgehakt werden, denn Loeb erhöht nach Angaben des Handelsblatts stetig seine Anteile (derzeit bei 6,9 Prozent) und damit seine Macht im Unternehmen. Die Sony-Aktie wird dadurch seit Monaten in die Höhe getrieben. Außerdem verlangte der Investor bereits einen Platz im Verwaltungsrat. Nach der Abspaltung will Loeb offenbar 15 bis 20 Prozent des Unterhaltungsgeschäftes an die Börse bringen.

Meldung gespeichert unter: Sony

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...