Konsortium kauft Freescale für 17,6 Mrd. Dollar

Montag, 18. September 2006 00:00

NEW YORK - Die Übernahmespekulationen rund um den US-Halbleiterkonzern Freescale Semiconductor (NYSE: FCL<FCL.NYS>, WKN: A0DNA7<RJJ1.FSE>) haben ein Ende. Am vergangenen Wochenende einigten sich das Investmentkonsortium bestehend aus der Blackstone Group, der Carlyle Group, Permira Funds und Texas Pacific Group auf die Zahlung von insgesamt 17,6 Mrd. Dollar zur Übernahme der Gesellschaft. Der Deal ist gleichzeitig der größte Firmen-Buyout in der Technologiebranche.

Im Einzelnen ist das Konsortium bereit, 40 US-Dollar je ausstehende Freescale-Aktie zu bezahlen, was einem Premium von 7,6 Prozent gegenüber dem jüngsten Freescale-Schlusskurs vom vergangenen Freitag an der New Yorker Börse entspricht. Der Freescale-Aufsichtsrat hat dem Deal in einer anonymen Abstimmung inzwischen zugestimmt.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...