Konsolenhersteller wie Nintendo setzen auf unabhängige Entwickler

Montag, 23. Juni 2008 15:40
Sony_PS3_und_Controller.jpg

NEW YORK - Neben großen und bekannten Titeln setzen Konsolenhersteller wie Microsoft, Nintendo und Sony Corp. (WKN: 853687) immer mehr auf kleine, zusätzliche Spiele. Diese werden allerdings selten von großen Studios, sondern vielmehr von unabhängigen Entwicklern gefertigt. Als neuer Kernmarkt gilt hier Indien.

Während bekannte Titel wie Mario, Metal Gear Solid oder Zelda dabei besonders Fans der Spiel-Serien ansprechen und den Umsatz sichern sollen, etablieren sich kleinere Spiele als Zusatzangebote. Durch sie sollen Nutzer enger an die jeweilige Konsole gebunden werden, gleichzeitig kann so, ohne größere Kosten, das Produktportfolio gesteigert werden. Darüber hinaus bieten Titel, die von unbekannteren Entwicklern selbst gestaltet werden auch die Möglichkeit, neue Trends zu setzen oder auf aktuelle Tendenzen und Entwicklungen einzugehen. Sollten sich diese als erfolgreich erweisen, kann eine Übernahme neuer Funktionen in bekannte Spiele erfolgen.

Meldung gespeichert unter: Sony

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...