Konsolen-Schlacht: Xbox One kommt ohne Online-Pflicht

Online-Spiele

Donnerstag, 20. Juni 2013 12:26
Microsoft Logo

SEATTLE (IT-Times) - Sony lehrt Microsoft mit der PlayStation das Fürchten. Bereits eine Woche nach Vorstellung der Xbox One ändert Microsoft nun grundlegende Details an seiner Next-Generation-Konsole.

Auf der Spielemesse E3 hatten sowohl Sony als auch Microsoft ihre neuen Konsolen vorgestellt. Während Sony Kunden für die PlayStation 4 lediglich 399 Euro in Rechnung stellen will, verlangt Microsoft 499 Euro. Ein anderes wichtiges Detail lenkte jedoch die Aufmerksamkeit der Zocker-Community auf die Xbox One und führte zu einem regelrechten Sturm gegen Microsoft. Es sollte zunächst lediglich mit einer Internetverbindung möglich sein, Spiele sowie Filme auf der Xbox One abzuspielen. Darüber hinaus sollten die Datenträger an ein bestimmtes Konto gebunden sein, so dass der Sekundärmarkthandel vollends unterdrückt werden würde.

Meldung gespeichert unter: Microsoft

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...