Kingston kauft Speicherchips für 100 Mio. Dollar

Freitag, 15. Januar 2010 09:02
Hynix

TAIPEI (IT-Times) - Der US-Speichermodulehersteller Kingston Technology soll eine Vorauszahlung in Höhe von 100 Mio. US-Dollar an die südkoreanische Hynix Semiconductor geleistet haben, um DRAM-Chips und NAND Flashspeicherchips im Jahr 2010 beziehen zu können, meldet der Branchendienst DigiTimes.

Nachdem Preisverfall im vergangenen Jahr, hatten sich die Preise für Speicherchips Ende 2009 wieder stabilisiert. Insbesondere Firmen wie Apple versuchen sich durch langfristige Lieferverträge die Versorgung mit NAND Flashspeicherchips zu sichern. (ami)

Folgen Sie uns zum Thema Hynix und/oder Halbleiter via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Hynix

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...