Kingsoft hofft auf Wachstumsschub durch JX Online 3

Freitag, 29. Mai 2009 12:38
Kingsoft

(IT-Times) - Seit Anfang März verdoppelten sich die Aktien des chinesischen Software- und Spieleherstellers Kingsoft Corporation (WKN: A0M160) an der Hongkonger Börse. Nicht ohne Grund, wie die jüngsten Quartalszahlen des Unternehmens zeigen.

Der Nettogewinn stieg im jüngsten Quartal um 83 Prozent gegenüber dem Vorjahr, während der Umsatz um 35 Prozent zulegte. Maßgeblichen Anteil am Erfolg hatte dabei erneut der Geschäftsbereich Entertainment, in der das Online-Spielegeschäft zusammengefasst ist. Die Sparte legte um 35 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 162,8 Mio. Renminbi (RMB) zu und steuerte damit knapp 70 Prozent der gesamten Kingsoft-Erlöse bei.

Die Spielesparte könnte künftig sogar noch ein größeres Gewicht im Konzern erlangen. Anfang des Jahres hat Kingsoft ein siebtes Entwicklerstudio (Rainbow Studio Beijing) ins Leben gerufen, um die Weiterentwicklung seiner „The First Myth“ Reihe zu forcieren.

JX Online 3 zur Jahresmitte erwartet
Darüber hinaus arbeitet Kingsoft und dessen Zhuhai Xishanju Software Studio mit Hochdruck an der Fertigstellung von „JX Online 3“, einem potentiellen Blockbuster-Spiel, das im Juli 2009 nach fünf Jahren Entwicklungszeit auf den Markt kommen soll. Die zweite Phase des Alpha-Tests hat jüngst begonnen und sollte zunächst bis zum 27. Mai laufen.

„JX Online 3“ gilt neben „Aion“ als eines meist erwarteten Online-Spiele des Jahres in China. Branchenbeobachter und Kingsoft selbst erwarten einen großen Ansturm auf die Server, sobald das MMORPG in die Open-Beta eintritt und damit für alle Spieler offen steht. Aus diesem Grunde erwägt Kingsoft eine Kooperation mit dem chinesischen Rivalen The9.

Kooperation mit The9 könnte Kosten sparen
The9 hat gerade die Lizenzrechte für „World of Warcraft“ in China verloren und seine Server-Hardware, die rund 70 Mio. Dollar gekostet haben soll, nicht verkauft. Im Rahmen einer Kooperation könnte The9 als Betreiber von „JX Online 3“ auftreten und seine Server-Hardware in die Kooperation mit einbringen und zudem für die Vermarktung des Spiels in Internet-Kaffees in China sorgen, nachdem die The9-Vertriebsmannschaft bislang „World of Warcraft“ betreut hat.

Kingsoft würde damit zwar auf einen Teil der Einnahmen und Gewinne verzichten, aber gleichzeitig auch immense Kosten für die Anschaffung neuer Hardware und die Einstellung einer eigenen Vertriebsmannschaft sparen…

Kurzportrait

Die in Beijing ansässige Kingsoft Corporation Limited gilt nicht nur als einer der führenden Hersteller von Sicherheitssoftware in China, sondern gleichzeitig auch als einer der führenden Online-Spielentwickler.

Schon im Jahre 1989 entwickelte Kingsoft mit WPS 1.0 seine erste Office-Anwendung. Inzwischen wurde die Bürosoftware weiter entwickelt (WPS Office), wobei das Unternehmen mit King Power Word (Übersetzung), Kingsoft Internet Security (Sicherheit) heute weitere Softwareprodukte anbietet. Das Unternehmen fungiert dabei als Entwickler, als auch als Distributor.

Mehr als die Hälfte seiner Umsätze generiert Kingsoft allerdings über den Geschäftsbereich Entertainment Software. Kingsoft ist nebenbei auch einer der führenden Online-Spieleentwickler. Zu den populärsten Produkten des Unternehmens zählt die „JX Online“ und „The First Myth“ Serie. Inzwischen hat das Unternehmen von beiden MMORPG-Titeln einen zweiten Teil auf den Markt gebracht. Neben dem Betrieb von Online-Spielen in China, lizenziert Kingsoft seine Spiele auch ins benachbarte Ausland. So sind Kingsoft-Spiele in einer lokalisierten Version auch in Vietnam, Taiwan, Malaysia und Singapur am Start.

Daneben betreibt Kingsoft mit www.iciba.com aber auch eine der größten Online-Communities in China, die sich auf das Erlernen der englischen Sprache konzentriert. Mit Xoyo.com betreibt Kingsoft gleichzeitig eine der populärsten Online-Spieleseiten im Reich der Mitte. Zu den Kooperationspartnern gehören unter anderem Google, sowie Baidu.com und Quang Minh Dec Communication. Zuletzt gründete Kingsoft ein Joint Venture in Vietnam mit dem Namen Kim Quang Software and Technology Joint Stock Company. Im Herbst 2008 gründete Kingsoft mit der Kingsoft Sdn. Bhd. eine Tochter in Malaysia.

Kingsoft hält knapp 80 Prozent der Anteile an dem Spielespezialisten Dalian Shang Shang Wang Digital Technology & Co. Ltd. Zudem wurde Mitte 2008 ein Spezialist im Bereich Internet-Sicherheitslösungen, die China Merchants InfoGate Ltd übernommen.

Zahlen

Meldung gespeichert unter: Kingsoft

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...