Keine Schranken für illegale Downloads

Freitag, 25. November 2011 16:33
Deutsche Telekom

LUXEMBURG (IT-Times) - Internetanbieter werden nicht gezwungen, kostspielige Schranken einzubauen, die Nutzer davon abhalten, illegal Musik herunterzuladen. Dies entschied der Europäische Gerichtshof (EuGH) am gestrigen Donnerstag.

Das Urteil wurde im Zusammenhang mit dem Fall eines belgischen Internetproviders verkündet. Neben der Aussage, es müssten keine Sperren eingerichtet werden, führte das Gericht an, der freie Datenaustausch müsse gewahrt bleiben. Das Urteil wurde nach Angaben des Handelsblatts damit begründet, dass solche Schranken einer „allgemeinen Überwachung“ gleichkämen.

Meldung gespeichert unter: Deutsche Telekom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...