Keine Regulierungs-Fortschritte in Indien

Mittwoch, 25. April 2001 11:20

Die Regierung in Indien stößt bei ihren Plänen zum Ausbau der Telefoninfrastruktur im eigenen Land auf zunehmenden Wiederstand der indischen Telekommunikationsunternehmen.

Eine Anhörung der Vertreter der Festnetz- und der Mobilfunkbetreiber vor einer Komission des Finanzministeriums ging ohne Ergebnis zuende. Im Rahmen der Anhörung bestätigte die Regierung ihre Pläne, den Markt für Festnetztelefonie vollständig zu deregulieren und einen umfassenden Wettbewerb zuzulassen. Gleichzeitig sollen die Festnetzbetreiber die Möglichkeit erhalten, Richtfunknetze im „Wireless Local Loop“ System aufzubauen, die ähnliche Funktionalitäten wie zellulare Mobilfunknetze bieten, aber in ihrer Reichweite begrenzt sind. Die Endnutzer-Preise dieser WLL-Netze würden lediglich ein Sechstel der üblichen Gebühren in den Mobilfunknetzen betragen. Mit dieser Preisstruktur hofft die Regierung den Aufbau von Telefonnetzen im Land deutlich zu beschleunigen. Zur Zeit verfügen in Indien lediglich 3 von 100 Einwohnern über ein Telefon.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...