Keine Einigung bei hochverschuldeter PrimaCom AG

Donnerstag, 27. Mai 2010 17:07

BERLIN (IT-Times) - Das Unternehmen nennt es „Verzögerungen im Restrukturierungsprozess“, doch für den Kabelnetzbetreiber PrimaCom AG wird das Finanzierungsdebakel zum ernsthaften Problem.

So teilte PrimaCom heute mit, man habe einen selbst gesetzten „Meilenstein“ bei den Verhandlungen mit Kreditgebern nicht erreicht. Bei den direkten Gesprächen zwischen den Mehrheitsgesellschaftern und den Fremdkapitalgebern sei bisher keine Einigung erzielt worden. PrimaCom wird vor allem von hohen Verbindlichkeiten belastet. Ende 2008 hatte das Unternehmen bei einem Jahresumsatz von 113 Mio. Euro Finanzschulden in Höhe von knapp 355 Mio. Euro angehäuft. Bereits Anfang dieses Monats warnte das Unternehmen vor einem möglichen Zahlungsausfall im Juni 2010. (hhv/rem)

Folgen Sie uns zum Thema Primacom und/oder Telekommunikation via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Primacom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...