Kein Übernahmeangebot der Commerzbank für Conergy

Freitag, 23. Januar 2009 19:48
Conergy

HAMBURG - Die Commerzbank wird kein Übernahmeangebot für die Conergy AG (WKN: 604002) vorlegen müssen. Von einer entsprechenden Verpflichtung wurde die Bank heute durch die Bankenaufsicht Bafin befreit.

Die Dresdner Bank hatte Anfang Dezember 2008 die im Rahmen einer wenig erfolgreichen Kapitalerhöhung der Conergy übriggebliebenen ca. 155 Millionen Aktien des Solarunternehmens übernommen, um sie zu einem späteren Zeitpunkt zu veräußern. Die Aktien der Dresdner Bank waren ihrerseits am 12. Januar 2009 von der Commerzbank übernommen worden, die damit auch zum größten Aktionär der Conergy AG wurde. Als größter Einzelanteilseigner wäre die Commerzbank nun zur Unterbreitung eines Übernahmeangebotes für Conergy verpflichtet gewesen.

Meldung gespeichert unter: Conergy

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...