Kein Ausverkauf bei Deutsche Telekom

Telekommunikationsnetzbetreiber

Donnerstag, 24. Mai 2012 16:44
Deutsche Telekom Logo

BONN (IT-Times) - Nachdem Anfang des Jahres der Verkauf der US-Tochter T-Mobile USA an AT&T scheiterte, kursierten Gerüchte, dass die Deutsche Telekom nun verstärkt größere Vermögenswerte verkaufen werde. Der CFO des Unternehmens schob diesen Gerüchten nun im Rahmen der heutigen Hauptversammlung einen Riegel vor.

Aufgrund der Tatsache, dass die US-amerikanischen Regulierungsbehörden im Januar dieses Jahres Einspruch gegen den geplanten Verkauf von T-Mobile USA, US-Mobilfunknetzbetreiber und Tochterunternehmen der Deutschen Telekom AG (WKN: 555750<DTE.FSE>), einlegten, musste AT&T eine Ausgleichszahlung von drei Mrd. US-Dollar an die Deutsche Telekom AG leisten. Jedoch wäre das Unternehmen um einen Betrag von 39 Mrd. Dollar reicher, wäre der Deal zustande gekommen. Aufgrund dieser großen Differenz vermuteten Analysten vermehrt, dass die Deutsche Telekom bedeutende Anteile an Tochterunternehmen, insbesondere das Joint Venture Everything Everywhere mit France Telecom verkaufen werde. Den Anteilseignern des Unternehmens versicherte CFO Tim Höttges jedoch heute, dass es keine Planungen für Verkäufe gebe.

Meldung gespeichert unter: Deutsche Telekom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...