KDDI und Intel formen WiMAX-Joint Venture

Mittwoch, 19. September 2007 11:31

TOKIO - Die KDDI Corp. (WKN: 887603), Japans zweitgrößter Mobilfunknetzbetreiber, setzt auf eine Kooperation mit Intel. Gemeinsam wollen sich die Unternehmen um eine WiMAX-Lizenz bewerben.

Ziel sei es, ein Joint Venture aufzubauen, dass, sollte das Bieten um die Lizenz erfolgreich sein, ein WiMAX-Netz aufbauen und betreiben soll. Finanziell wird das Projekt dabei ebenfalls von JR East, Kyocera, Daiwa sowie der Bank Tokyo-Mitsubishi unterstützt, so die Financial Times. KDDI wird an dem neuen Joint Venture 32 Prozent halten, 17,7 Prozent entfallen an Intel. Die Kapitalisierung liegt bei 850 Mio. Yen, rund 7,3 Mio. US-Dollar. Weitere finanzielle Details über das Venture mit dem Namen Wireless Broadband Planning wurden allerdings nicht bekannt gegeben.

WiMAX bezeichnet einen kabellosen Breitbandinternetzugang, der es Nutzern ermöglicht, via Notebooks oder anderen Geräten das Internet zu nutzen, ohne dafür einen separaten festen Anschluss zu benötigen. Die Reichweite liegt bei bis zu 50 Kilometern. WiMAX stellt damit eine Erweiterung des Standards WiFi dar, der eine geringere Reichweite hat.

Meldung gespeichert unter: WiMAX (Worldwide Interoperability for Microwave Access)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...